Weihnachten

Yummy Friday: Schwarzbiergulasch

Wenn schon kein richtiges Weihnachtswetter, dann wenigstens so tun, als wär’s kalt. Deshalb kochen wir ein Süppchen, das uns auch bei -15 Grad Außentemperatur ins Schwitzen bringen würde: Gulasch mit Schwarzbier und weißen Bohnen.

Und das brauchst du:
400 g Rindergulasch
1 rote Paprika
1 Möhre
1 Chilischote
1 Zwiebel
2 Knobi-Zehen
250g Rinderhack
Tomatenmark
Zucker
1/2 Flasche Schwarzbier
1 Dose weiße Bohnen
1 Dose Tomaten
Glatte Petersilie, Salz, Pfeffer, Öl

 

So wird’s gemacht:
Gulaschwürfel noch einmal durchschneiden, Paprika klein hacken, Möhre schälen und würfeln, Chilischote aufschneiden, entkernen und ebenfalls in kleine Stücke hacken. Auch die Zwiebel und den Knoblauch klein schneiden. Dann das Gulasch in etwas Öl anbrüllen, Hack hinzugeben, Paprika, Möhre, Chili, Zwiebel und Knobi anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Tomatenmark würzen. Dann das Schwarzbier hinzugeben und alles mit den Tomaten ablöschen. Das ganze etwa eine Stunde mit geschlossenem Deckel kochen lassen. Zuletzt die weißen Bohnen abspülen  und in das Gulasch geben und die Petersilie gehackt über den angerichteten Teller streuen. Dazu passt Brot in allen Variationen.

hmm… das wärmt von innen!

 

 

Advertisements

Yummy Friday: Lieblings-Weihnachtsschmaus-Inspirationen

Während Sarah ihre letzten Urlaubstage in Thailand genießt, Ananas in Massen futtert und sich im Palmenröckchen die Sonne auf den Bauch scheinen lässt, habe ich mir noch einen weihnachtlichen Yummy Friday für Euch einfallen lassen. Egal ob Ihr jetzt kurz vor Weihnachten noch einen mehr oder weniger besinnlichen Adventsabend mit Euren Freunden plant, die diesjährige DIY-Weihnachtsfeier mit Euren Kollegen ansteht oder Ihr dieses Mal auserkoren seid, die weihnachtliche Familiensause auszurichten – ich habe für Euch einige schöne Back-, Koch- und Bastel-Inspirationsquellen rausgesucht mit denen Ihr garantiert glänzen könnt.

Zauberhafte Dekoinspirationen und Backideen bei denen mir und bestimmt auch Euch die Augen übergehen erwarten Euch im aktuellen Buch von Bloggerin Yvonne Bauer aka Fräulein Klein. In  Weihnachten mit Fräulein Klein findet Ihr allerlei DIY-Ideen rund ums Basteln, Dekorieren und Verschenken, schicke Plätzchenrezepte und anderen herrlich kreativen Küchenzauber. Wir sind entzückt!

IMG_5941.JPG

Deutlich deftiger geht es in der aktuellen Ausgabe des Deli-Magazins zu und bestimmt läuft auch Euch schon beim Durchblättern das Wasser im Mund zusammen. Egal ob zünftige Hüttenklassiker, traditioneller Truthahn oder Partyhits wie Fondue – alle Rezepte wurden mit dem gewissen Etwas gepimpt und sind trotzdem leicht nachzukochen.

IMG_5943.JPG

Wer noch mehr Inspirationen braucht findet tolle Back-, Koch- und Dekoideen auf den kunterbunten Pinterest-Seiten von der bezaubernden Steffi und ihrem genauso bezaubernden Blog Ohhh…Mhhh…. Pinke XMas-Drinks, Rentier-Kekse, Zapfen, Kupfer, Glitzer… hier ist alles dabei! Juchu!

IMG_5945.JPG

 

Jetzt heißt es nur noch Nachmachen!

Yummy Friday: Spekulatius Cookies

Heute habe ich für Euch ein Easy-Peasy-Weihnachtsbäckerei-Rezept rausgesucht – super einfach, lecker und jahrelang erprobt.

Für die lecker-schmecker Spekulatius-Cookies braucht Ihr:

– 180g Mehl
– 100g Butter
– 80g Zucker
– 70g Brauner Zucker
– 1 Ei
– 1/2 TL Backpulver
– 1/2 TL Salz
– 100g Schokotropfen
– 1 TL Vanillezucker
– 1 TL Spekulatiusgewürz

Einfach Butter, Zucker und Ei schaumig rühren. Danach Schokotropfen, Spekulatiusgewürz, Salz und Vanillezucker untermischen. Zum Schluss Mehl mit Backpulver vermischt hinzugeben. Mit einem Teelöffel setzt Ihr nun kleine Häufchen auf das Backblech und schiebt das Ganze für 15-20 Minuten bei 180 Grad in den Ofen. Et voilá! Fertig sind die ersten Weihnachtskekse!

Hohoho!!! Last-Minute-Adventskalender

Waaaassss???? Ihr habt noch keinen Adventskalender für Eure Liebsten und steht am Montag mit leeren Händen da? Da müssen wir definitiv etwas dagegen unternehmen!

Mal ehrlich! Liebt Ihr es nicht auch in der Adventsszeit jeden Tag ein Türchen zu öffnen, das Euch die dunklen Wintermorgen versüßt während Weihnachten immer näher kommt?!? Da werden Kindheitserinnerungen wach. Und die sollten wir auch unserem Schatz, der Mama oder vielleicht der besten Freundin gönnen.

Damit Ihr jetzt nicht aus lauter schlechtem Gewissen zum Discounter hetzt um einen angeschmolzenen Schokoriegel-Lieblos-Kalender zu ergattern, haben wir für Euch einige Last-Minute-DIY-Adventskalender-Ideen parat. Also ab in die Stadt und Krimskrams besorgen!

Ganz einfach geht’s mit dieser tollen Printvorlage von Hey Look aus Finnland:

Free Printable Christmas Calender

Einfach drucken, falten, kleben, fertig! Dann müssen die kleinen Boxen nur noch mit schicken Kleinigkeiten befüllt werden.

IMG_5655.JPG

Wer schon 24 Kistchen, Socken oder Butterbrotbeutel hat, aber auf die Schnelle noch schicke Zahlen sucht, findet solche bei Small Caps:

Adventskalender-Anhänger zum Ausdrucken

IMG_5656.JPG

Hübsch, oder?

Wie Ihr seht ist Weihnachten dieses Jahr bei uns schwarz-weiß. Noch ordentlich Kraftpapier dazu und schon schon ist der aktuelle Lieblings-XMas-Style perfekt! Das Endergebnis meiner diesjährigen Adventskalender-Bastelsession sieht deshalb so aus:

IMG_5652.JPG

Eigentlich ganz schnell gemacht und easy zum Nachbasteln? Besorgt Euch einfach Kraftpapiertüten, Bänder, Labels & Tags (z.B bei Depot & Ikea), Stempel und Masking Tapes uns lasst Eure Kreativität sprühen!

IMG_5653.JPG