Drinks

Yummy Friday: Weihnachts-Wodka

Ja, schon klar. Heute ist nicht Freitag und wir sind mal wieder viel zu spät. Unsere Enschuldigung: die Intensiv-Verkostung unseres Weihnachtsdrinks gestern Abend hat es uns einfach unmöglich gemacht das Rezept noch pünktlich zu posten.

Hier nun aber die Zutaten für den perfekten Drink für den Start in die Weihnachtstage im Kreise Eurer Lieben, die Vorweihnachtssause mit den Mädels oder einfach am Adventssonntag im Kerzenschein.

Also hoch die Gläser und ein dreifaches „Oh Du Fröhliche!“

Für den weihnachtlichen Wodka-Cranberry-Mix braucht Ihr pro Glas:

  • 3cl Wodka
  • 1cl Triple Sec
  • 12cl Cranberry-Saft
  • 1 Spritzer Limettensaft
  • 1 Spritzer Orangensaft
  • 1 Stck. Ingwer
  • Eiswürfel
  • gefrorene Cranberrys

Ingwer im Shaker zerstoßen, mit Eiswürfeln füllen und alle Zutaten hinzugeben. Anschließend shaken und in ein Glas seihen. Als Deko kommen noch ein paar gefrorene Cranberrys mit ins Glas. Fertig!

Yummy Friday: Mulled Haig

Ach, manchmal gibt es einfach so Tage, an denen eine heiße Tasse Tee her muss. Und dann gibt es Tage, da reicht kein Tee. Da müssen härtere Geschütze aufgefahren werden. Sowas wie Glühwein. Nein, noch härter. Glühwhiskey…

Und das braucht ihr pro Tasse:
40 ml Haig Club oder anderen Single Malt
1 Nelke
15 ml Zitronensaft
10 ml Zuckersirup
5 ml Crème de Cassis
20 ml Portwein
100 ml heißes Wasser

Und so wird’s gemacht:
Alle Zutaten in einen Cocktailmixer geben und durchschütteln und in eine Tasse schütten. Mit kochendem Wasser aufgießen und genießen.

 

Yummy Friday: Café Frappé

Als alter Kaffee-Junkie muss ich gestehen: Das ist nicht meine Jahreszeit! Das Wetter ist viel zu warm, um sich morgens, mittags, nachmittags ’nen heißen Braunen in den Rachen zu kippen. Instant-Schwitzen ist die Folge und das tue ich ja eh schon die ganze Zeit!
Aber hier wird nicht gemeckert, sondern nach Lösungen gesucht und die liegt in Offenbach so nahe…
Frappé heißt das Zauberwort und damit meine ich nicht das Zeugs von der amerikanischen Kaffee-Kette, sondern das kalte, herrlich erfrischende Nationalgetränk Griechenlands. Frappé wird aus bloß vier Komponenten gemacht: löslicher Kaffe, Milch, Zucker, Eiswürfel.
Und warum Offenbach: Weil es hier proportional die meisten Griechen in Deutschland gibt und damit auch unzählige Cafés und Restaurants aus good old Hellas.
Allein auf dem Weg von der S-Bahnstation Marktplatz bis zum Wilhelmsplatz (quer durchs Salzgässchen) könnte ich drei Frappés in drei verschiedenen Cafés trinken. Könnte… Ha! Und das Beste: Frappé ist im Vergleich zu all den Tripple-double-soja-Machiattos echt günstig. Für 2,50 € zu haben das Ding. Außerdem gibt’s das lösliche Instant-Kaffe-Pulver in jedem griechischen Supermarkt zum zu Hause selber machen.
So geht das Rezept:
½ TL löslicher Kaffee
1½ TL Zucker
2–3 Eiswürfel
Milch oder Wasser nach Geschmack
Apropos Salzgässchen: Vor ein paar Wochen hat dort eine griechische Konditorei eröffnet. Dort gibt’s nicht nur Frappé und Eis, sondern auch die zuckersüßesten Back-Kreationen. Zum kleinen Preis. Also hin da! Frappé trinken, Süßkram essen, Hosenknopf aufmachen! WE LIKE!

(Fotos via Pinterest)

Yummy Friday: Smoothie fürs Messie-Herz

Kennt ihr das, wenn man nichts wegschmeißen kann? Ich sammle zum Beispiel Tüten. Die stapeln sich unter der Spüle und hinter der Tür. Aber damit nicht genug mit meinem Messi-Dasein: Ich hebe auch Gefäße oder Verpackungen auf, von denen ich meine, sie nochmal gebrauchen zu können. Meistens ist das weit gefehlt…früher oder später landet der Ramsch in der Tonne. Doch für einen notorischen Sammel- und Recyclingfan wie mich gibt’s Hoffnung. Und zwar dank der Smoothie-Götter von True Fruits.
Um mal irgendwann etwas einzufüllen, habe ich die Glasflaschen sowieso schon gehortet. Aber jetzt kommt der Clue: True Fruits verkauft in seinem Shop Aufsätze, die man statt des Deckels aufschrauben kann. So mutiert die Frucht-Drink-Flasche zum Öl- oder Essigspender oder aber auch zur Gewürzmühle. Praktisch, umweltbewusst, genial!
Bildschirmfoto 2015-07-31 um 23.24.25
Als Streuer: hm, brown sugar!
Bildschirmfoto 2015-07-31 um 23.18.39
Auch eine coole Idee: Das Leergut samt Gießdeckel in stylische Milchkännchen verwandeln. Der nächste Kaffee-Kranz kann kommen! (Fotos: Screenshot, true Frust smoothies, Facebook)
Zur Feier des wunderbaren Upcycling-Einfalls hier noch ein Rezept für einen Detox-Smoothie, den ihr in die leeren Glasflaschen füllen könnt – da reicht auch der otto-normale Deckel.
Das braucht ihr:
  • 1 Banane
  • 1/2 Apfel
  • 1 Kiwi
  • 150 g frischer Spinat
  • 1/2 Fenchel
  • 50 ml Wasser
So wird’s gemacht:
Im Mixer alles fein pürieren und in die Glasflaschen abfüllen. Danach ab in den Kühlschrank und kalt genießen!

Yummy Friday: Gin Dudel

Die ganze Woche lang mussten wir im Büro schwitzen. Da ist die Sehnsucht nach dem Wochenende ins Unermessliche gestiegen. Ebenso die Lust auf einen kühlen Drink in einer tropischen Sommernacht. Doch welches Getränk wählen wir? Rassischen Sangria aus Spanien, fancy Cosmopolitans aus New York? Nein, wir probieren regionales Neuland und mischen unseren geliebten Gin mit Lemonäääd from Austria!
Richtig gelesen: wir wünschen uns mit einem guten Schuss Almdudler nicht nur auf den nächsten Gletscher, sondern auch eine niemals endende Cocktail-Quelle. Der Rosmarinsirup gibt dem Drink das würzige Etwas, Prost!


Das braucht ihr:

Gin
Almdudler
Wasser
Zucker
Zitronen/Limetten
Rosmarinzweige
Basilikumblätter
Eiswürfel

Und so wird’s gemacht:

Für den Rosmarinsirup Zuckern und Wasser im Verhältnis von 1:2 aufkochen, die Kräuterzweige hinzugeben. Alles einköcheln lassen, bis eine zähe Flüssigkeit entsteht. Den Sirup zum abkühlen in den Kühlschrank stellen. Als nächstes Zitronensaft/ Limettensaft in das Glas geben, ebenso 4cl Gin, Eiswürfel, Basilikum und ein Esslöffel Sirup. Das Glas mit Allmutter aufgießen: Fertig ist der Gin Dudel, WE LIKE!

Yummy Friday: Fein

Die Sonne scheint, die Sandalen-Saison ist eröffnet und wir sind wie jedes Jahr auf der Suche nach nicen Draußen-Locations für heiße Sommertage in der Stadt. Zum Glück sind wir dieses Jahr schwuppdiwupp fündig geworden:

Mit dem Fein hat Elke Löscher mitten in der City aus einer ehemaligen Trinkhalle ein entzückendes Wohlfühlen-Plätzchen geschaffen – total gemütlich und herrlich unprätentiös. Das Wasserhäuschen in der Petersstraße wurde mit viel Liebe, Blumen und Vintage-Accessoires aufgehübscht und lockt jetzt mit hausgemachtem Kuchen, duftendem Kaffee, frischen Quiches und Stullen und natürlich mit kühlem Bier und Limonade. Der perfekte Ort also für den nachmittäglichen Ladys-Talk oder den Freitagabend-Schoppen in diesem Sommer!

Fein, Petersstraße 4-6, City, Di-Fr 10-20 Uhr, Sa & So 12-20 Uhr

IMG_7630-0

Yummy Friday: Gin-Tasting bei den Genussverstärkern

Gin ist der neue Whiskey, also zumindest im Sommer. Da gibt es nämlich immer öfter Tastings von feinen Wacholder-Stöffchen. Der torfige Cousin zweiten Grades darf erst im Winter wieder ran. Beim Offenbacher Wein- und Schnapshändler unseres Vertrauens, die Genussverstärker am Goetheplatz, ist das zumindest so. Unter dem Motto „Die Aromenwelt des Gins“ gab’s sechs verschiedene London Drys, pur  und mit passendem Tonic Water – abseits von Gordon’s und Schweppes.

  
  
Geschmackvolle und lehrreiche Verkostung: Es gibt etwa einen Gin, der nach Tonka-Bohne schmeckt, einen der ein Lavendel-Aroma hat und mit Riesling aus dem Saarland versetzt ist, und einen aus Frankfurt, der (Obacht!) mit den sieben Kräutern der Grünen Soße gemacht wird. Der Kenner trinkt den Hesse-Gin (Gin Sieben) mit Tomate und einem Basilikumblatt.  Mein persönlicher Favorit: Gin Sieben mit dem weniger süßen Fever Tree Tonic Water. Erfrischend, leicht, und regional. WE LIKE!

Wollt Ihr auch mal bei einem Gin-Tasking mitmachen? Dann schaut doch mal hier vorbei:

Die Genussverstärker, Am Goetheplatz, Ecke Bernard-/Ludwigstraße, Offenbach

Yummy Friday: Kurztripp nach Thailand

Dieser Yummy Friday kommt genauso heiß aus der Pfanne wie diese typischen Thai-Spezialitäten. Beim Abendessen im Aroydee an der Stiftstraße habe ich mit meiner Mutter den perfekten Start ins Wochenende zelebriert: Denn mal ehrlich? Was gibt es Besseres als ein kühles Chang-Bier und spicy Nudelsalat? Oder mariniertes Rindersteak mit frischem grünem Pfeffer und Sesam? Oder Shrimps mit Tamarinden-Sauce? Ganz nebenbei kann man außerdem noch die sporadischen Sprachkentnisse aus dem letzten Phuket-Trip auffrischen. Wie auf dem Foto zu erkennen: das Restaurant war voll bis auf den letzten Platz. Da Kenner dort das authentischste Thai-Food Frankfurts vermuten, ist das auch kein Wunder. Also einfach vorm nächsten Besuch lieber einen Tisch reservieren. dafür meldet ihr euch hier: Aroydee, Stiftstraße 34, FFM, Mo-Do 11-22h, Fr/Sa 11-23h, Tel. 069 29723636 Sawadee khaaaaaa!

7 Dinge, an denen du merkst, dass du in Thailand bist!

1. Wenn du weißt, weshalb Bangkok auch die Stadt der Engel heißt (Rooftop Bar, Millennium Hilton)

image

2. Wenn du das beste Seafood deines Lebens an einem Straßenstand isst (Surin Beach, Phuket)

IMG_0844-03. Wenn du die magische Kraft der Kokosnuss entdeckst (Kata Noi Beach, Phuket)

image

4. Wenn dir in der Tropenhitze kitschige Weihnachtsbäume begegnen (Kata Beach, Phuket)IMG_0846

5. Wenn du dich nicht an dem Ausblick sattsehen kannst (Kho Yao Yai/Surin Beach)

image

6. Wenn du im Dezember am Shorts trägst und dir die Sonne auf den Bauch scheint (Kata/Surin Beach, Phuket)

image

image
7. Wenn dich die Schönheit der Neonlichter blendet (Patpong, Bangkok)

IMG_0841

Yummy Friday: Charles Rosen

Bei der weihnachtlichen Fressorgie darf der passende Cocktail nicht fehlen. Sommerliche Mojitos und Caipis wären da aber fehl am Platz. Was Würziges muss her und am besten in Santas Mantelfarbe! Der Charles Rosen ist perfekt für winterliche Feste und so wird er gemacht:
1 cl Rosenblütensirup
5 cl Gin
1 cl Limettensaft
1 Bio-Orange
Weihnachtlichen Früchtetee
Und Eiswürfel

Den Tee aufbrühen und abkühlen lassen. Eiswürfel, Gin, Limettensaft und den Rosensirup im ein Tumblerglas geben und mit dem kalten Tee aufgießen.  Mit einer Orangenzeste garnieren. Und Prost!
Wer, wie wir, auf Gin steht und gerne mal einen im Tee hat, wird sich bestimmt in Charles Rosen verlieben….WE LIKE!

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/d63/72886855/files/2015/01/img_0803-2.jpg

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/d63/72886855/files/2015/01/img_0802-0.jpg