Autor: Nadine

Yummy Friday: Stullenzeit

Genau wie Ihr, nutzen wir zur Zeit jeden Sonnenstrahl und düsen ab ins Schwimmbad oder raus in den Park – wer weiß wie lange der Sommer dieses Mal dauert. Und die Erfahrung zeigt: Sonne und frische Luft machen einen riiiiieeesssen Hunger! Deshalb kommt neben kühlen Drinks auch reichlich Proviant in den Fahrradkorb. Außer Wassermelone derzeit hoch im Kurs: dick belegte VollkornStullen.

Hier für Euch unsere easy peasy Lieblingsmodelle:

Die Mediterrane

  • grünes Pesto, Tomaten, Rucola, Büffelmozarella und MaracujaDressing

Die Freshe

  • Guacamole, Schafskäse, Blattsalat, Kresse, Granatapfelkerne

Die Orientalische

  • Hummus, Grillgemüse, Harissa, Koriander, geröstete Sonnenblumenkerne


P.S.: Das hübsche Exemplar auf dem Bild gibt es übrigens im Legends in der City.


Yummy Friday: Pizzeria Montana

Sonne en Masse, eisgekühlter Weisswein und la Dolce Vita – eigentlich fehlt diese Woche für das perfekte Italien-Urlaubsfeeling nur eine richtig gute Pizza. Der Boden schön kross, der Belag saftig und Zutaten, die nach Sommer schmecken. So wie vom Pizzabäcker aus Neapel eben. Unser heißer Tipp: die Pizzeria Montana im Bahnhofsviertel

 

Hier gibt es knusprige, dick belegte Pizza mit absolutem Lieblings-Potential – frisch aus dem handgemachten neapolitanischen Pacman-Ofen. Die Karte: überschaubar aber dafür mit einigen Highlights, wie weißer Funghi mit frischer Minze oder Pizza mit würziger Salsiccia und karamellisierten roten Zwiebeln. Die Zutaten kommen entweder direkt aus Italien oder aus der Käsefabrik L’Abbate in Offenbach. Alles also absolut frisch, aromatisch und überaus delicious! Kunst von Tobias Rehberger gibt es gleich gratis mit dazu. Typisch Bahnhofsviertel eben. Einziger Wermutstropfen: die Preise sind hier genauso saftig wie die Pizza selbst.

Pizzeria Montana, Weserstraße 14, FFM-Bahnhofsviertel, MO-DO 12-22 Uhr, FR & SA 12-24 Uhr, SO 12-22 Uhr, http://facebook.com/pizzeriamontanafrankfurt

5 Flohmarkt-Tipps für Trödeltanten

Nach unserem ernstgemeinten Kleiderschrank-Detox-Vorsatz ist nun endlich Flohmarkt-Zeit und somit DIE Gelegenheit die überschüssigen Ouftits endgültig aus den eigenen 4 Wänden zu verbannen. Let’s get rid of it! Also haben wir fleißig sortiert, ausgemistet und Kisten gepackt und uns hinter Tapeziertisch und Kleiderstange die Beine in den Bauch gestanden. Ganz stolz können wir jetzt verkünden: es hat sich gelohnt! Die Kleiderbügel sind leer, die Portokasse voll! 

Euch Haben wir vom Flohmarkt 5 Verkäufer-Tipps mitgebracht, dank denen Ihr ganz bestimmt genauso erfolgreich seid wie wir.

1. Seid Wählerisch!

Sucht Euch ganz gezielt den passenden Flohmarkt mit dem passenden Publikum aus. Ihr habt modische Teile, die einen bestimmten Preis erzielen sollen? Dann ist ein Mädchenflohmarkt genau das richtige für Euch. Auch für Kinderkleidung und Spielzeug gibt es spezielle Themenflohmärkte mit kauffreudiger Kundschaft. Reichlich Gruschel für kleines Geld werdet Ihr dagegen besser auf den klassischen Flohmärkten los.

2. Macht Euch schick!

Um aus all den Ständen herauszustechen solltet Ihr Eurem Stand einen besonderen Look verpassen. Das macht Spaß und lockt Käufer an. Ein paar Wimpel und Pompoms sind ruckzuck aufgehängt, Taschen und Tücher werden in schicken Kisten und Körben präsentiert und eine tolle Decke auf dem Tapeziertisch sorgt für Kauflaune.

3. Seid vorbereitet!

Sorgt dafür, dass Ihr reichlich Wechselgeld und ausgemusterte Tüten für Eure Käufer im Gepäck habt. Außerdem solltet Ihr Euch bereits vor dem Verkaufsstart Gedanken darüber machen, welche Preise Ihr für Eure Lieblingsteile erzielen wollt. Das erspart Euch unangenehme Situationen. 

4. Kommt im Team!

Mit einem Flohmarkt-Buddy an Eurer Seite ist Spaß garantiert. Ihr versprüht gute Laune und zieht die Käufer in Euren Bann. Und das Beste: Ihr könnt Euch gegenseitig beim Feilschen unterstützen.

5. Seid tough!

Lasst Euch von den dreisten Extrem-Feilschern, die Euch Designerteile für 50 Cent abschwätzen wollen, nicht einschüchtern und steht zu Euren Preisen. Feilschen muss natürlich immer drin sein, aber verkauft Eure tollen Schätze nicht unter Wert. 


Yummy Friday: Melon Mania

Wassermelone frisch aus der Kühlbox – für uns der Inbegriff von Sommer, Sonne, Schwimmbad! Und obwohl das Wetter ja noch nicht wirklich mitspielt, futtern wir zur Zeit Melone bis zum Umfallen. Vielleicht hilft’s ja! 

Damit die sommerliche Speisekarte nicht zu langweilig wird, haben wir für Euch ein paar frische Inspirationen gesammelt:

Salate

Im deli Magazin gesehen und sofort verliebt, ist dieser Spaghetti-Salat mit Melone und Feta das perfekte Mitbringsel für den nächsten Grillabend. Total easy und erfrischend! Hier geht’s zum Rezept.

Genauso schnell gemacht: die Tortellini-Version von tastesheriff

Im Mix mit Couscous, Koriander, Zitronensaft und Kreuzkümmel kommen Melone und Feta stattdessen ganz orientalisch daher. 

Melone am Stiel


Perfekt für Partys und unterwegs sind diese schicken Melonen am Stiel. Die ideale Eisalternative mit 0,0 Kalorien (oder so ähnlich)!!!

PapeterieIhr wollt Eure Melonenliebe mit jemandem teilen? Dann ist diese hübsche Karte von Oh So Pretty zum Download auf Cocorrinas Blog genau das Richtige!

Mode

Und mit diesen Espadrilles, schon im letzten Sommer von den Hauptstadtmutti-Mädels entdeckt, werbt Ihr auch in diesem Jahr in der ganzen Stadt für Euer Lieblings-Sommer-Food.

Yummy Friday: Türkisches Frühstück

Wegen Freitags-Feierei und Faulenzen am Pool, ist aus dem Yummy Friday dieses Mal ein Yummy Sunday geworden. Naja, unsere heutige Frühstücks-Inspo passt sowieso viel besser zum Wochenende.

Exklusiv und frisch in unserem Lieblingshotel in Alaçatı geknipst, präsentieren wir Euch heute diesen Tisch voll mit lecker gefüllten Schälchen und Töpfchen. Ein typisch türkisches köy kahvaltısı – Frühstück wie bei der Tante im Dorf. Perfekt um Urlaubsstimmunh in die heimischen vier Wände zu holen oder Freunde zu verwöhnen, die sich für nächstes Wochenende zum Brunch angekündigt haben.

Pflicht auf dem Tisch sind:

  • eingelegte Oliven
  • Schafs- /Hirtenkäse
  • Tomaten/Gurken/grüne Paprika
  • Bio-Honig
  • Hausgemachte Marmeladen
  • Frische Butter
  • Weißbrot
  • Türkischer Tee
  • Ei (ob hartgekocht, geschüttelt oder gerührt)

Leckere Extras:

  • Blätterteiggebäck
  • Menemen (Rührei mit Tomaten, Zwiebeln, Paprika)
  • Sucuklu Yumurta (Rührei mit Knoblauchwurst)
  • Dips & Brotaufstriche
  • Melone

Yummy Friday: Türkische Linsensuppe

Soulfood – was für Herz und Seele – gut gegen Kater – an kalten Tagen – an heißen Tagen – schnell gekocht mit Freunden – als Vorspeise oder im großen Topf für die nächste Party – bodenständig & exotisch… Ach ja Mercimek Çorbası, wie das sämige Süppchen eigentlich heißt, ist eine echter Alleskönner!

Wir haben dieses Mal an einem weinseligen Abend die raren Vorräte geplündert und endlich mal wieder gemeinsam den Kochlöffel geschwungen – und haben festgestellt: Suppe geht immer! Deswegen heute für Euch das Feelgood-Linsensuppen-Rezept von Schwiegermutti.

Dafür braucht Ihr:

– 250g rote Linsen
– 1 kleine Zwiebel
– 1 Knoblauchzehe
– 1 Liter Wasser
– 1,5 TL Salz
– 50 ml Öl
– 1 EL Tomatenmark
– 1 EL scharfes Paprikapürree ( alternativ Tomatenmark + Paprikapulver)
– 1 TL Chillipulver
– fein gehackte frische oder getrocknete Minze
– 1 Zitrone

Die Linsen werden für ca. 10 Minuten aufgekocht und anschließend gesalzen. Währenddessen kommen Tomaten- und Paprikamark in eine Pfanne mit heißem Öl und werden so lange verrührt, bis die Masse homogen und schön sämig ist. Nachdem die gehackte Zwiebel und der Knoblauch in der Pfanne kurz mit erhitzt wurden, kommt das Ganze zu den Linsen in den Topf. Die Suppe wird nun püriert, kurz aufgekocht und bei Bedarf mit ein bisschen Wasser angereichert. Anschließend kommen Chili und Minze zum Einsatz. Serviert wird die Suppe dann mit einen Schnitz Zitrone.

&amp

Afiyet olsun!

Yummy Friday: Fein

Die Sonne scheint, die Sandalen-Saison ist eröffnet und wir sind wie jedes Jahr auf der Suche nach nicen Draußen-Locations für heiße Sommertage in der Stadt. Zum Glück sind wir dieses Jahr schwuppdiwupp fündig geworden:

Mit dem Fein hat Elke Löscher mitten in der City aus einer ehemaligen Trinkhalle ein entzückendes Wohlfühlen-Plätzchen geschaffen – total gemütlich und herrlich unprätentiös. Das Wasserhäuschen in der Petersstraße wurde mit viel Liebe, Blumen und Vintage-Accessoires aufgehübscht und lockt jetzt mit hausgemachtem Kuchen, duftendem Kaffee, frischen Quiches und Stullen und natürlich mit kühlem Bier und Limonade. Der perfekte Ort also für den nachmittäglichen Ladys-Talk oder den Freitagabend-Schoppen in diesem Sommer!

Fein, Petersstraße 4-6, City, Di-Fr 10-20 Uhr, Sa & So 12-20 Uhr

IMG_7630-0

Yummy Friday: Macarons

Die besten Macarons der Stadt? (Nein, nicht Paris. Frankfurt natürlich) Die gibt es definitiv bei Iimori, der charmanten Patisserie in der Braubachstraße. Wir verraten Euch heute, wie Ihr die fluffigen Wölkchen aus Zucker zu Hause selber macht. Das perfekte Mitbringsel und ideal um Eure Gäste bei der nächsten Party oder beim Mädelsbrunch zu beeindrucken. Und was gibt es besseres als – Achtung, Profi-Tipp von Iimori-Chefin Azko höchstpersönlich – einen Macaron frisch aus dem Ofen in Schampus gedippt?

IMG_7533

Für die Macarons braucht Ihr:

– 300g fein gemahlene Mandeln
– 300g Puderzucker
– 105g Eiweiß (ca. 3 Eier)
– 1 Messerspitze Speisefarbe

Zutaten gut vermischen.

Anschließend 300g Zucker mit 150ml Wasser bei 115 Grad zum Kochen bringen. Die heiße Masse langsam in 115g fest geschlagenes Eiweiß fließen lassen. Die entstandene Masse nun nach und nach unter die anderen Zutaten rühren.

Der fertige Teig kommt durch eine Spritztüte (9mm) in kleinen Portionen ab auf’s Blech. Hierfür vorher am besten kleine Kreise mit einer Schablone auf’s Backpapier zeichnen. Nach kurzer Trocknungszeit geht es für ca. 10 Minuten bei 150 Grad in für weitere 12 Minuten bei 130 Grad in den Ofen.

Für die Buttercreme wird ein geschlagenes Ei mit einer heißen Masse aus 25ml Wasser und 130g Zucker und 250g geschlagener Butter vermischt. Dazu kommen 100g pürierte und gesiebte Himbeeren und 2 EL Zitronensaft.

Zu guter Letzt zwei Macaron-Hälften mit Buttercreme zusammenfügen und rein in den Mund!

Zu theoretisch oder zu kompliziert? Dann schaut doch bei einem Iimori-Backkurs vorbei und lernt von den Profis höchstpersönlich!

Yummy Friday: Quinoa Bowl

Was bei mir eher „Ich-schmeiß-mal-schnell-zusammen-was-ich-alles-so-zu-Hause-habe“ heißt, kommt auf all den schicken Pinterest-Pins in meiner Sammlung als hippe Lunch BOWL daher, natürlich alles absolut HEALTHY, LOW CARB, GLUTEN FREE, VEGAN und SUSTAINABLE – und so hübsch, das mir das Wasser regelmäßig im Mund zusammenläuft.

Hier für Euch meine Lieblings-Quinoa-Bowl – perfekt zum Mitnehmen in’s Büro oder an die Uni. Ihr braucht:

– 1 Tasse Quinoa
– 1 Avocado
– 1 Handvoll Baby-Blattspinat
– 3 Tomaten
– 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
– 1/2 Bund Koriander
– frische Minze
– 1/2 Zitrone
– Olivenöl
– Salz, Pfeffer, Chiliflocken

Und so geht’s:

Quinoa mit der doppelten Menge Wasser für circa 20 Minuten aufkochen und anschließend würzen. Restliche Zutaten in kleine Stücke schneiden, Kräuter hacken und alles ab in eine große Schüssel. Mit Zitronensaft und Olivenöl beträufeln. Fertig! Easy, oder?

Die Möglichkeiten sind natürlich unbegrenzt. Einfach Lieblingszutaten hinzufügen – et voilá! Wie wär’s zum Beispiel mit ein bisschen Feta?